"Die Türkei und Europa - Wie geht es weiter?" – Gunther Krichbaum bei der Senioren Union

Gunther Krichbaum folgte am vergangenen Mittwoch der Einladung der Senioren-Union Pforzheim/ Enzkreis in den Benckiser-Hof in Pforzheim. Unter der Leitfrage "Die Türkei und Europa - Wie geht es weiter?", stieg der Direktkandidat für den Wahlkreis Pforzheim/Enz vor über zwanzig Bürgerinnen und Bürgern direkt mit der aktuellen Debatte über die Bundeswehrstationierung in Incirlik in das Thema ein. 

Dabei hob  der Europaausschussvorsitzende die langen und überwiegend positiven Beziehungen Deutschlands zum Nato-Partner am Bosporus hervor, mahnte jedoch mit Blick auf die Verfassungsänderung und das mögliche Referendum über die Wiedereinführung der Todesstrafe, zur Besinnung auf die westlichen Werte und die europäischen Grundprinzipien. Deutlich positionierte er sich dabei gegen die Durchführung einer Volksbefragung der türkischen Bürger in Deutschland zur geplanten Wiedereinführung der Todesstrafe in der Türkei. Eine solche Abstimmung wäre mit Blick auf die im Artikel 1 des Grundgesetzes festgeschriebenen "Unantastbarkeit der Würde des Menschen" sowie den Artikel 102 unvereinbar. Für die Zukunft prognostizierte der direkt gewählte  Bundestagsabgeordnete für Pforzheim und den Enzkreis der Türkei bei einer Fortschreibung dieses Kurses eine Isolierung, welche in Teilen durch den Wegfall der Touristen in der Wirtschaft schon eingesetzt hat. Ein weiter so in den EU-Beitrittsverhandlungen schloss Gunther Krichbaum aus, forderte jedoch Verständnis für einen weiteren Dialog und die Fortführung des sogenannten Flüchtlingsabkommen.

Zurück