Die Union stärkt den Mittelstand - Haushaltsausschuss erhöht Mittel für Forschung und Auslandsmessen

Gute Nachrichten für den Mittelstand erhielt Gunther Krichbaum diese Woche aus dem Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages. Bei den abschließenden Haushaltsberatungen über den Etat des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) konnte die CDU zusätzliche 40 Millionen Euro für den forschenden Mittelstand durchsetzen.

So erhalten die Industrielle Gemeinschaftsforschung, die kleine und mittlere Unternehmen (KMU) in ihrer Forschungs- und Entwicklungsarbeit unterstützt 30 Mio. Euro mehr und das Zentrale Innovationsprogramm Mittelstand (ZIM) 10 Mio. zusätzliche Euro. „Damit wird einmal mehr deutlich, dass die CDU die Mittelstandspartei ist, denn der SPD-Wirtschaftsminister hatte ursprünglich 35 Mio. Euro weniger beantragt.“, zeigt sich Gunther Krichbaum zufrieden über die Arbeit seiner Kollegen im Haushaltsausschuss.

 

Noch erfreulicher allerdings war für ihn die Nachricht, dass auch der Etat für Auslandsmessen erneut um 1,5 Mio. Euro auf insgesamt 44. Mio. erhöht wird. Mit diesen Geldern werden kleine und mittlere Unternehmen bei der Beteiligung an Messen und Ausstellungen im Ausland unterstützt. „Gerade für die exportorientierten Mittelständler in unserer Region ist das Auslandsmesseprogramm ein enorm wichtiger Faktor, um sich auf den globalen Märkten präsentieren zu können. Deshalb werbe ich ständig für die weitere Erhöhung dieses Etats und bin froh, dass es wieder einmal geklappt hat.“, so der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Pforzheim und den Enzkreis.

Zurück