EU-Kommissar Günther Oettinger begeistert die Zuhörer im Pforzheimer Gasometer

Eine Veranstaltung in einem außergewöhnlichen Rahmen mit einem außergewöhnlichen Gast erlebten rund 150 interessierte Zuhörer am Donnerstagabend im Pforzheimer Gasometer. EU-Kommissar Günther Oettinger war nach Pforzheim gekommen, um seinen Freund Gunther Krichbaum im Wahlkampf zu unterstützen.

In seiner gewohnt pointierten und direkten Art zeichnete der ehemalige baden-württembergische Ministerpräsident ein aktuelles Bild der politischen Lage in Europa und der Welt. Im Hinblick auf die anstehenden Bundestagswahlen warb Oettinger dafür, Angela Merkel mit einem guten Wahlergebnis den Rücken zu stärken, damit sie Deutschlands Interessen weiterhin auf der internationalen Bühne erfolgreich vertreten könne. Zugleich unterstrich er die Notwendigkeit eines geeinten Europas. Kein einziges europäisches Land sei groß genug, um künftig alleine eine gewichtige Rolle in der Weltpolitik zu spielen. Nur gemeinsam könnten die Europäer bei den Zukunftsentscheidungen in der Welt ein Wort mitreden. 

Zurück