Kontrolldruck aufrechterhalten: Gunther Krichbaum vor Ort in Enzberg

Nach zahlreichen Beschwerden über nächtliche Ruhestörungen durch ansässige Roma in Enzberg und entsprechenden Presseartikeln in den letzten Wochen, hatte Gunther Krichbaum zu einem kurzfristigen Vor-Ort-Termin auf dem Enzberger Rathausplatz eingeladen. Mühlackers Oberbürgermeister Frank Schneider war in Begleitung des Ordnungsamtsleiters Ulrich Saur und der Integrationsbeauftragten Leila Walliser erschienen. Ebenfalls vertreten war die Polizei mit Frank Krebs vom Polizeirevier Mühlacker sowie die Deutsch-Rumänische Gesellschaft Pforzheim/ Enzkreis (DRG) mit ihrer Vorsitzenden Dr. Oana Krichbaum.

Im Gespräch zeigte sich, dass sich die Situation in Enzberg gebessert hat, dennoch plädierten vor allem die ebenfalls anwesenden CDU-Stadträte Theo Bellon und Dr. Peter Metz die Situation genau im Auge zu behalten. Für Gunther Krichbaum steht fest: „Wer bei uns leben will, der muss sich an unsere Regeln halten. Da darf auch der kulturelle Hintergrund keine Rolle spielen.“ Daher sollte man mit Hilfe der DRG künftig gezielt die Familienoberhäupter ansprechen, um ihnen diese Regeln zu vermitteln. Einigkeit bestand auch darin, dass der bestehende Kontrolldruck durch Polizei und City-Streife aufrechterhalten werden müsse.

Zurück

Termine

Keine Ereignisse gefunden.