Regionale Banken mit Gunther Krichbaum bei der Europäischen Zentralbank

Auf Initiative von Gunther Krichbaum besuchten bereits zum zweiten Mal Vorstandsmitglieder regionaler Volks- und Raiffeisenbanken und der Sparkasse Pforzheim Calw die Europäische Zentralbank in Frankfurt. 

„Die geldpolitischen Entscheidungen der EZB betreffen Verbraucher, Unternehmen und Kreditinstitute ganz unmittelbar“, so Krichbaum. „Einerseits drücken die niedrigen Zinsen gerade bei vielen genossenschaftlichen Banken und Sparkassen die Ertragslage. Andererseits befördern sie aber den privaten Konsum und betriebliche Investitionen. Auch sind sie des Häuslebauers Freud.“ Daher sei es ihm wichtig, einen direkten Austausch zwischen der Zentralbank und regionalen Bankvorständen zu ermöglichen.

Über ein Ende der niedrigen Zinsen wollten die Vertreter der EZB derzeit noch nicht spekulieren, auch wenn die Anleihekäufe bereits reduziert wurden. Zwar läge die Inflationsrate inzwischen nahe am vorgesehenen Ziel von 2%, doch müsse erst beobachtet werden, ob dies längerfristig so bleibe. Gerade die starken Schwankungen bei den Energiepreisen und die wirtschaftliche Entwicklung in den USA müssten dabei berücksichtigt werden.

Das abschließende Gespräch mit Yves Mersch, Mitglied des EZB-Direktoriums, stand ganz im Zeichen der speziellen Situation der Sparkassen und des genossenschaftlichen Bankwesens. Mersch, der vor seiner Tätigkeit bei der EZB 14 Jahre Präsident der luxemburgischen Nationalbank war, zeigte viel Verständnis für die Sorgen der regionalen Bankenvertreter. Als ehemaliges Aufsichtsratsmitglied einer luxemburgischen Sparkasse sei ihm bewusst, dass Sparkassen und genossenschaftliche Banken angesichts der niedrigen Zinsen Schwierigkeiten hätten. Dabei seien sie gerade zur Finanzierung des deutschen Mittelstandes ungemein wichtig. Allerdings sei er optimistisch, dass sich die Erholung der europäischen Wirtschaft, die auch Ergebnis der EZB-Geldpolitik sei, weiter fortsetzen werde. Inzwischen wachse die Wirtschaft in allen Euro-Staaten und beim Pro-Kopf-Einkommen sei endlich überall – außer in Griechenland – wieder das Niveau vor der Finanzkrise erreicht. Mehr Wachstum bedeute aber auch wieder höhere Zinsen, so Mersch.

 

Auf dem Bild sehen Sie von links nach rechts: Armin Kühn (Vorstand der VR Bank im Enzkreis), Ronny Walter (Vorstand der Raiffeisenbank Kieselbronn), Klemens Schork (Vorstandsvorsitzender der VR Bank im Enzkreis), Anette Waidelich (Vorstand der Raiffeisenbank Ersingen), Dr. Georg Stickel (Vorstandsmitglied der Sparkasse Pforzheim Calw), Yves Mersch (Mitglied des EZB-Direktoriums), Stephan Scholl (Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Pforzheim Calw), Gunther Krichbaum, Mathias Juhl (Baden-Württembergischer Genossenschaftsverband e.V.), Fritz Schäfer (Stv. Vorstandsvorsitzender der Volksbank Pforzheim).

Zurück