Region

Der Wahlkreis Pforzheim/Enzkreis umfasst die kreisfreie Stadt Pforzheim, sowie den Enzkreis, der diese wie ein Ring umschließt. Mit seinen sechs Städten und 23 Gemeinden bietet er mit einer Gesamtfläche von rund 672 km² ca. 309 000 Menschen eine Heimat.

Geographisch herrlich gelegen in Baden-Württemberg macht gerade die Vielfalt der Landschaftsregionen den besonderen Reiz dieses Wahlkreises aus. Eine zerklüftete, von Bergen und Tälern durchzogene Landschaft wird im Südwesten durch die Ausläufer des Nordschwarzwaldes geprägt. Das Heckengäu zeigt sich dagegen weniger üppig und zeigt seine Vorzüge in weiten, von Sträuchern und Hecken durchzogenen Gebieten, die zahlreichen seltenen Pflanzen und Tieren Heimat bieten. Der Stromberg im Nordosten zeigt sich mit sonnigen Hügeln, die dem Weinbau eine sehr gute Grundlage geben und den Urlauber zum Wandern und Erholen einladen. Der Nordwesten wird dementgegen vom intensiv landwirtschaftlich genutzten Kraichgau mit seinen weiten Feldern, Wiesen und Weinbergen geprägt.

Genauso vielschichtig wie die Natur erweist sich auch das Leben in dieser Region. Als beliebter Wirtschaftsstandort bietet er mit zahlreichen großen Unternehmen und mittelständischen Betrieben über 105 000 Menschen einen Arbeitsplatz. Während man in Pforzheim das urbane Flair einer Großstadt deutlich spüren kann, finden sich nur wenige Kilometer entfernt verträumte Dörfer, in denen noch Traditionen gelebt werden und die geradezu einen Ruhepol für den Gestressten darstellen. Besonders hervorzuheben ist der kulturelle Aspekt: Das UNESCO-Weltkulturerbe Kloster Maulbronn stellt nur die Spitze des Eisberges der zahlreichen Highlights hinsichtlich dieses Aspektes dar.

Goldstadt Pforzheim

In Pforzheim entwickelte sich im 19. Jahrhundert die Schmuck- und Uhrenindustrie, die zu Beginn des 20. Jahrhunderts Hauptwirtschaftszweig der Stadt war und Pforzheim den Beinamen "Goldstadt" einbrachte. Auch wenn sich mit dem beginnenden Strukturwandel in den 1980-er Jahren zahlreiche mittelständische Schmuck- und Uhrenhersteller nicht mehr am Markt behaupten konnten, ist die Traditionsindustrie noch heute prägend für Pforzheim und das Umland.

Mit der Eröffnung der "Schmuckwelten Pforzheim" im Juni 2005 werden Gold und Silber auch für Gäste Pforzheims "greifbar". In den "Schmuckwelten" haben Besucher jetzt die Möglichkeit, anschaulich die Herstellung von Schmuck mit einem eindrucksvollen museumspädagogischen Konzept nachzuvollziehen, eine Auswahl an Kollektionen zu betrachten und die Arbeiten freier Designer zu besichtigen.

Komplettiert wird die Präsentation Pforzheims in Sachen Schmuck durch das im Jahr 2006 nach grundlegender Sanierung wieder eröffnete Schmuckmuseum, in dem die Geschichte des Schmucks von der Antike bis heute nachvollzogen werden kann.

Städte und Gemeinden

Gemeinde Birkenfeld
Gemeinde Eisingen
Gemeinde Engelsbrand
Gemeinde Friolzheim
Stadt Heimsheim
Gemeinde Illingen
Gemeinde Ispringen
Gemeinde Kämpfelbach
Gemeinde Keltern
Gemeinde Kieselbronn
Fauststadt Knittlingen
Gemeinde Königsbach-Stein
Klosterstadt Maulbronn
Gemeinde Mönsheim
Senderstadt Mühlacker
Stadt Neuenbürg
Gemeinde Neuhausen
Gemeinde Neulingen
Gemeinde Niefern-Öschelbronn
Gemeinde Ölbronn-Dürrn
Gemeinde Ötisheim
Goldstadt Pforzheim
Gemeinde Remchingen
Gemeinde Sternenfels
Gemeinde Straubenhardt
Gemeinde Tiefenbronn
Gemeinde Wiernsheim
Gemeinde Wimsheim
Gemeinde Wurmberg

Auch dieses Jahr hatte Gunther Krichbaum wieder Besuch einer Gruppe von Austauschstudenten der...

mehr

Gestern empfing Gunther Krichbaum eine Gruppe Schülerinnen und Schüler der Klasse 9c der...

mehr

Heute ist Helmut Kohl, der Kanzler der Einheit und Ehrenbürger Europas, im 87. Lebensjahr...

mehr